Dammtor Bahnhof Der Kaiserbahnhof im Jugendstil

0/50 ratings

Der Dammtor Bahnhof von 1903 ist ein Fernbahnhof für S-Bahn und ICE-Züge. Er befindet sich an der Grenze des Stadtteils Hamburg-Rotherbaum. Über 850 Züge passieren täglich diesen Bahnhof der Kategorie 2 mit 55.000 Reisenden pro Jahr.

1898 Bahnhof Dammtor
1898 Bahnhof Dammtor, Quelle: http://www.hamburg-bildarchiv.de/XAA9880.jpg

 

Bahnhof an der Hamburg-Altonaer-Verbindungsbahn

Motiv Dammtor-Bahnhof in meinem Onlineshop
Motiv Dammtor-Bahnhof in meinem Onlineshop

Das Dammtor war ursprünglich ein Hamburg Stadttor mit einem dazugehörigen Wehrturm (Isern Hinnerk – Eisener Heinrich). Dieses befand sich zwischen der Hamburger Alt- und Neustadt, nahe des heutigen Jungfernstiegs. Beim Bau der Wallanlagen zur Befestigung der Stadt, wurde das Tor im 17. Jahrhundert an den Stephansplatz verlegt. Im Jahr 1817 ließ man das Dammtor, nach Ende der Besatzung der Stadt durch die Franzosen, abreißen und in einen Park umwandeln. Als die Verbindungsbahn zwischen Hamburg und Altona im Jahr 1866 eingerichtet wurde, erhielt die Strecke am Dammtor einen neuen Bahnhof.

   

Eisenbahnliebhaber finden ein schönes Motiv des Dammtor-Bahnhof auch in meinem Onlineshop

Neubau des Bahnhofs im Jugendstil

Der im “Gründerstil / Jugendstil” erbaute Bahnhof viel in eine Zeit, in der auch Bahnhöfe wie der “Gare de Kiel – Kieler Bahnhof” entstanden. Doch allzu lange blieb die Station nicht stehen. Bereits im Jahr 1903 ließ man das Bahnhofgebäude durch ein neues ersetzen. Die neue Haltestelle wurde großzügiger geplant und befand sich nun westlich des alten Bahnhof. Zusätzlich ließ man das ganze Niveau des Bahnhofs und der Verbindungsbahn erhöhen. Der Architekt und preußische Baubeamte Ernst Moeller (1858 in Artlenburg) wurde für die Planung des neuen Dammtor Bahnhof herangezogen. Er hatte zuvor den Bahnhof in Schwerin (1890) verwirklicht und zeichnete sich später auch für technische Realisierung des Hauptbahnhof in Hamburg (1906) verantwortlich.

Beliebter Reise- und Shopping-Bahnhof

Gastronomie und Shops im Erdgeschoss
Gastronomie und Shops im Erdgeschoss
Am 7. Juni 1903 eröffnete Kaiser Wilhelm II. feierlich den neuen Bahnhof. Hierdurch erhielt er auch seinen zweiter Name “Kaiserbahnhof”. Das 1,2 Millionen Reichsmark teure Bauwerk, verfügt über eine Empfangshalle auf Bodenniveau mit einem Ost- und Westeingang. Auf diesem Niveau befinden sich auch zahlreiche Shops, Cafes, Restaurants und ein Reisezentrum der Deutschen Bahn, die zum Shoppen einladen.
Gastronomie und Shops im Erdgeschoss
Gastronomie und Shops im Erdgeschoss
Auf dem höheren Level, das man heute über Treppen, Rolltreppen und Aufzüge erreicht, gelangt man zur Bahnhofshalle. Die 112 Meter lange, 25 Meter breite und 23,5 Meter hohe Halle verfügt über vier Gleise. Richtung Norden erstreckt sich dazu noch ein langgezogenes, 200 Meter langes und überdachtes Teilstück des Bahnsteigs. Im Jahr 2001 erfolgte eine komplette Sanierung des prachtvollen und unter Denkmal stehenden Dammtor Bahnhof.

Link zum Bahnhof: www.einkaufsbahnhof.de

   
Tags
   

Chris

Hallo, ich bin Christoph Janß, Blogger und Hobbyfotograf aus dem schönen Hamburg. Ich habe ein Faible für Geschichte, Architektur sowie Naturaufnahmen. In meiner Werbeagentur Alster-Marketing.com helfe ich Kunden beim Online-Marketing sowie der Erstellung von Websites & Online-Shops.
Back to top button
Close
Close

News zu den schönsten Plätzen Hamburgs!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.