HafenMuseen, Kunst und KulturThemen

Hafenmuseum Hamburg Hafengeschichte zum Anfassen

Direkt im Hamburger Freihafen auf dem Kleinen Grasbrook, zwischen Australiastraße und dem Hansahafen, befindet sich das Hafenmuseum Hamburg. Besucher können im 100-jährigen Schuppen 50 in historischer Atmosphäre Hafenluft schnuppern.

Schuppen 50 aus der Kaiserzeit

Vor über 100 Jahren in der Kaiserzeit angelegt, sorgte das alte Hafengebäude für den optimalen Stückgut-Umschlag zwischen Schiff- und Landverkehr. Dar denkmalgeschützte Kaischuppen 50 A ist eines der letzten seiner Art im Hafen. Im Innern spürt man die Arbeits-Atmosphäre der damaligen Zeit.

Umgeben von einer großen Sammlung mit vielen Ausstellungsstücken kannst du viel zum Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau sowie der Meerestechnik lernen. Der Gang durch die Räume ist unkompliziert auf einer Ebene und auch für Familien mit Kindern geeignet. Geschichte zum Anfassen mit vielen netten Mitarbeitern (Hafensenioren), die ehrenamtlich von ihrer Arbeit im Hafen erzählen.

Stückgutfrachter MS Bleichen

Am Kai ragen viele gewaltige Kräne in den Himmel, die Jahr für Jahr viele Tonnen trugen. Darunter stehen bewährte Güterwagons der Hafenbahn mit denen die Güter ins Hinterland transportiert wurden. Vor Anker liegt ein mit Kohle befeuerte Schwimmkran sowie der Stückgutfrachter „MS Bleichen“, der auch begehbar ist.

Bei unserem Besuch, zeigte sogar ein Hafentaucher mit seinem schweren Kupferhelm sein Können. Die Ausstellung ist von Anfang April bis Ende Oktober geöffnet. Neben einem Museumshop mit Büchern rundet ein Café „Kaffeeklappe“ den positiven Eindruck ab. Ein Grund hierfür ist der Schuppen 50, dessen Holz sich durch eine Heizung verziehen würde.

Stiftung Historische Museen Hamburg

Shanty Chor
Shanty Chor

Das Hafenmuseum ist Teil der Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH). Seit 2008 sind hier die wichtigsten musealen Einrichtungen der Hansestadt Hamburg zusammengefasst, die sich mit der Geschichte der Stadt sowie der Region befassen. Neuestes Projekt ist die Überführung und Renovierung der legendären Viermastbark „PEKING“. Einem ehemaligen Segelschifft der Laeisz Reederei, die zu den Flying-P-Linern gehörte und Salpeter von Südamerika nach Europa transportierte. Die Peking soll im Hansahafen vor Anker gehen.

 

Zur Stiftung unter Aufsicht der Hamburger Kulturbehörde gehören die folgenden Museen:

  • Museum für Hamburgische Geschichte
  • Museum der Arbeit
  • Altonaer Museum
  • Jenisch Haus
  • Hafenmuseum Hamburg
  • Speicherstadtmuseum
  • Deutsches Hafenmuseum

Pläne für ein Deutsches Hafenmuseum

Hafenmuseum
Hafenmuseum

Die SHMH Stiftung plant den Bau eines neue Wissens-Museum. Die Ausstellung soll rund um die Uhr für Besucher zugänglich sein (wie im normalen Hafenbetrieb). Grundgedanke ist die Vermittlung von Wissen rund um den Hafenbetrieb auf moderne und interaktive Weise.

Der Standort für das Museum im Hamburger Hafen, ist noch nicht geklärt. Fraglich ist auch, ob das Projekt mit dem bestehenden Hafenmuseum Hamburg kombiniert wird, oder auf einer anderen Fläche verwirklicht wird. Link zur Website des Hafenmuseum.

Artikel auf Facebook kommentieren:
Tags

Chris

Chris ist Hobbyfotograf aus dem schönen Hamburg mit einem Faible für architektonische Tag- und Nachtaufnahmen, Geschichte und der Hansestadt Hamburg.

Related Articles

Back to top button
Close
Close