Uncategorized

Patriotische Gesellschaft Seit 1765 fĂŒr das Wohl von Hamburg aktiv

Seit ĂŒber 250 Jahren macht sich die 🐝 Patriotische Gesellschaft 🐝 stark fĂŒr die Belange der Hansestadt. Bereits 1765 von Reimarus, Kirchhof, Sonnin, Tonnies und BĂŒsch gegrĂŒndet, setzt sie sich insbesondere fĂŒr Demokratie, Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft ein.

Neubau nach dem Großen Brand

Ganze 600 Jahre stand an der TrostbrĂŒcke das alte Rathaus der Stadt Hamburg. Doch beim Großen Brand musste es fĂŒr die EindĂ€mmung des Feuers gesprengt werden. Nachdem sich der Rauch ĂŒber der Stadt gelegt hatte, beschloss die Stadt, das 980 qm große GelĂ€nde am Nikolaifleet der Patriotischen Gesellschaft fĂŒr einen Neubau zu ĂŒberlassen. Der vorherige Sitz der Gesellschaft an der Großen Johannisstraße war damals ebenfalls dem Feuer zum Opfer gefallen. Der Architekt Theodor BĂŒlau plante einen schlichten Backsteinbau, der sich an den umliegenden SpeicherhĂ€usern orientierte. Baubeginn war das Jahr 1844. Drei Jahre spĂ€ter konnte das Richtfest gefeiert werden.

Gemeinsame Nutzung mit der Hamburger BĂŒrgerschaft

Bei Thalia bestellen: Horizont Hamburg
Bei Thalia bestellen: Horizont Hamburg

In der Übergangszeit nutzten sowohl die Patriotische Gesellschaft als auch die Regierung der Stadt Hamburg das GebĂ€ude. Anfangs nannte sich die Versammlung der Regierungsvertreter der Stadt Konstituante, spĂ€ter war es die BĂŒrgerschaft.

   

Die gemeinsame Nutzung sollte von 1844 bis 1897 andauern. Dann verließ die Hamburger BĂŒrgerschaft den Ort, um in das neu errichtete Hamburger Rathaus umzuziehen. Nach eine Dachstuhlbrand lĂ€sst man das Haus von Hugo Groothoff um eine neue Etage aufstocken. Es entstand ein BĂŒcherspeicher, der mit einem Aufzug zu erreichen war.


Die Patriotische Gesellschaft als Bild fĂŒr dein Zuhause

Patriotische Gesellschaft als Bild
Patriotische Gesellschaft als Bild

Verschönere dein Zuhause mit Motiven aus Hamburg. WÀhle aus verschiedenen Aufnahmen und lass dir das Bild auf Leinwand oder im Holzrahmen liefern.

   

Alle Motive sind original „Made in Hamburg“ by Hamburgbilder.de

Onlineshop


Heutige Nutzung

Im Jahr 1923 erfolgt abermals eine Erhöhung des GebĂ€udes um vier Geschosse. Die federfĂŒhrenden Architekten waren hierbei Klophaus & Schoch, Dyrssen und Averhoff. Wie viele andere GebĂ€ude in Hamburg viel auch der herrliche Backsteinbau den Bomben von 1943 zum Opfer. Das Archiv und die Bibliothek gehen verloren. Den Wiederaufbau ĂŒbernimmt Friedrich Ostermeyer. Er lĂ€sst auch das Treppenhaus des Saalbau erneuern und Paternoster einbauen. Seit 2015 ist man bemĂŒht, den ehrwĂŒrdigen Sitz erneut zu restaurieren. Der große Saalbau des Hauses kann man ĂŒbrigens ĂŒber die Tochtergesellschaft SAALHAUS GmbH fĂŒr Veranstaltungen mieten.

   

Hier auf der Karte findest du die Patriotische Gesellschaft in Hamburg:

Jetzt Mitglied der Gesellschaft und aktiv fĂŒr Hamburg werden:

https://www.patriotische-gesellschaft.de

   

Christoph Janß

Hallo, ich bin Chris, Tourismus Blogger und Hobbyfotograf aus dem schönen Hamburg. Ich habe ein Faible fĂŒr Geschichte, Architektur sowie Naturaufnahmen. Als Freelancer und Marketer helfe ich Kunden bei ihrem Marketing.
SchaltflĂ€che "ZurĂŒck zum Anfang"